Partikelanalytik im Nanometerbereich

In vielen Industrien wird die Laserbeugung zur Partikelcharakterisierung im Rahmen der Qualitätskontrolle eingesetzt. Man unterscheidet dabei im Wesentlichen zwischen zwei Verfahren, der dynamischen Laserstreulichtanalyse (DLS) und der statischen Laserstreulichtanalyse (SLS). Beide Methoden erlauben eine schnelle und einfache Charakterisierung von Dispersionen. In dem folgenden Artikel werden beide Methoden anhand ihrer wesentlichen Charakteristika gegenübergestellt. Bei der dynamischen Lichtstreuung existieren verschiedene Mess- und Auswertemöglichkeiten. Dieser Beitrag beschäftigt sich ausschließlich mit der sogenannten Photonenkorrelationsspektroskopie (PCS), der am weitesten verbreiteten Methode der dynamischen Streulichtmessung. Die hier vorgestellten Analysen wurden mit dem HORIBA LA-950 (SLS, Abb. 1) und einem HORIBA SZ-100 (DLS, Abb. 1) durchgeführt. Beide Analysemethoden sind in ISO-Standards beschrieben: ISO 13320 (SLS) und ISO 13321 (DLS).

Page précédente